Suche

Campus-Filesystem


An der Universität Augsburg steht seit dem 16. Mai 2011 ein neues Campus-Filesystem, kurz CFS, zur Verfügung. Es bietet für die gemeinsam genutzten Daten einer organisatorischen Einheit (Institut, Lehrstuhl, zentrale Einrichtung) campusweit verfügbare Verzeichnisse an. Die Einführung erfolgt zunächst ergänzend zum bisherigen Filesystem (DFS), welches allen Universitätsangehörigen durch die Nutzung von Home- und Gruppenverzeichnissen (bzw. Home- und Gruppenlaufwerke) bekannt sein dürfte.

Die im neuen System verwendete Technik erlaubt größere Verzeichnisse als bisher und bietet ein erhöhtes Maß an Sicherheit bei gleichzeitig deutlich gesteigerter Zugriffsgeschwindigkeit. Es wird das bisherige System zügig ablösen. Die zunächst ergänzende Einführung des neuen CFS erlaubt eine schrittweise Umstellung pro Organisationseinheit. Im ersten Schritt werden die Gruppenverzeichnisse bzw. -laufwerke bereichsweise auf das neue System umgestellt, die Homeverzeichnisse bzw. -laufwerke verbleiben dabei noch im alten Filesystem. Die parallele Nutzung verläuft in aller Regel völlig unproblematisch.

Was ist zu tun?

  • Beantragung und Einrichtung der neuen Verzeichnisse im Campus-Filesystem werden typischerweise vom DV-Betreuer eines Bereichs in Abstimmung mit dem Rechenzentrum für die von ihm betreuten organisatorischen Einheiten durchgeführt.
  • Als Anwender sollten Sie über die Verzeichnisse und Gruppen informiert sein, damit Sie wissen, welche Verzeichnisse es gibt, und wer Zugriff auf welche Verzeichnisse hat.
  • Für jeden Arbeitsplatzrechner - dies gilt prinzipiell auch für Ihren Heim-Arbeitsplatz oder Ihren Laptop - muss der Zugriff eingerichtet werden. Dies übernimmt entweder Ihr DV-Betreuer oder Sie selbst.
  • Auf die integrierte Datensicherung Ihrer Verzeichnisse können Sie selbst zugreifen.

Kontakt

Bei weiterführenden Fragen rund ums Campus-Filesystem steht der Kontakt cfs@rz.uni-augsburg.de zur Verfügung.