Suche

Funknetz


Das Funknetz der Universität Augsburg ergänzt die bestehende Festverkabelung auf dem Campus. Es bietet allen Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Universität Augsburg individuelle Netzzugänge und damit die Möglichkeit über die vorhandene Festverkabelung hinaus, von ihren mobilen Geräten (Notebook, PDA, ...) auf das Datennetz der Universität und damit auf die von der Universität angebotenen Dienste zuzugreifen.

Welche Bereiche sind vom Funknetz abgedeckt?

Mittlerweile wurde der größte Teil der Bibliotheken, Seminarräume und Hörsäle funktechnisch erschlossen. Es gibt leider Bereiche, in denen wir aus bau- oder sicherheitstechnischen Gründen noch keine Access-Points installieren konnten. Wir arbeiten an Lösungen auch für diese Fälle!

Wie kann ich mich mit dem Funknetz verbinden?

Auf dem Campus der Universität Augsburg gibt es fünf Drahtlosnetzwerke des Rechenzentrums:

  • MUnA
  • MUnA-secure
  • MUnA-event
  • eduroam

Jedes der Drahtlosnetzwerke hat seine Vor- und Nachteile, so dass Sie das für Ihren Zweck jeweils am besten geeignete Netzwerk auswählen können.

MUnA

MUnA, das Mobile Universitätsnetz Augsburg, ist der bewährte einfache Netzzugang über ein Webportal. Beachten Sie bitte, dass MUnA nur die Anmeldeinformationen, d.h. Ihre RZ-Benutzerkennung und Ihr persönliches Kennwort, verschlüsselt überträgt.

MUnA-secure

Das Drahtlosnetzwerk MUnA-secure stellt einen sicheren Netzzugang dar, da die gesamte Datenübertragung verschlüsselt erfolgt. Allerdings benötigen Sie eine spezielle Software, den sog. Supplikanten, die Sie auf Ihrem mobilen Gerät installieren und konfigurieren müssen.

MUnA-event

MUnA-event ist das Veranstaltungsnetz auf dem Campus. Universitäre Einrichtungen können für Teilnehmer ihrer Veranstaltungen einen WLAN-Zugang beantragen.
Hinweis: Es ist nicht möglich, sich mit der persönlichen RZ-Kennung anzumelden.

eduroam

Mit dem Drahtlosnetzwerk eduroam bietet die Universität Augsburg ihren Gästen einen Zugang in ihr Datennetz, vorausgesetzt die wissenschaftliche Heimateinrichtung des jeweiligen Gastes ist ebenfalls Teilnehmer am Angebot DFNRoaming / eduroam des Deutschen Forschungsnetzes (DFN).