Suche

Daten teilen mit der Bayern-Cloud


Die Bayern-Cloud ermöglicht die gemeinsame Daten­ablage und Syn­chroni­sation von Daten über verschiedene End­geräte und ist eine datenschutz­konforme Variante zu "DropBox & Co".

Die Bayern-Cloud ist eine gemeinsame Initiative des Bayerischen Wissenschaftsministeriums sowie der bayerischen Hochschulen und wird bis Oktober 2020 gefördert. Mit der Bayern-Cloud wird im Endausbau den mehr als 400.000 Angehörigen bayerischer Hochschulen – Studierenden und Mitarbeitern – ein Dienst zur Verfügung gestellt, um Daten abzulegen, auf diese von überall zuzugreifen ("sync") und weiteren Nutzern zur Bearbeitung zur Verfügung zu stellen ("share").

Teamdrive

Die Universität Augsburg nutzt die Software Teamdrive. Teamdrive wird im Rahmen der Bayern-Cloud von der Universität der Bundeswehr (UniBW) angeboten und bietet eine verschlüsselte Speicherung der Daten. Dadurch kann selbst die UniBW nicht auf die Daten zugreifen. 

Mehr Informationen finden Sie auf den Internetseiten der UniBW:

Support


Kurzanleitung zur Nutzung von TeamDrive

(Quelle: UniBW)

1. Installation

Um TeamDrive nutzen zu können, sollten Sie zunächst eine Installation auf einem Arbeitsplatzrechner (Windows, Mac, Linux) durchführen und erst anschließend einen der mobilen Clients (Android, iOS) installieren. Einige der Funktionen von TeamDrive sind auf den mobilen Clients nicht verfügbar. Sie können die Clients auf beliebig vielen Endgeräten installieren. Es wird dabei jeweils nur eine einzige Lizenz benötigt.
Beim ersten Start von TeamDrive müssen Sie sich am Server anmelden. Geben Sie dazu unbedingt den Providercode UBWM ein, um Ihre Daten auf den Servern der Universität der Bundeswehr München abzulegen. Wählen Sie bei der anschließenden Anmeldung zunächst Ihre Einrichtung aus und nutzen dann die gewohnte Kennwort/Passwort-Kombination aus Ihrer Einrichtung.

2. Spaces anlegen oder Einladungen dazu annehmen

TeamDrive organisiert die gemeinsamen Arbeitsbereiche in Spaces. Jeder Space entspricht einem Ordner und kann beleibig viele Unterordner und Dateien besitzen. Einladungen zum gemeinsamen Arbeiten sind nur auf der Space-Ebene (nicht Ordner-Ebene) möglich. Daher sollten Sie die Spaces entsprechend gut strukturieren.
Wenn Sie bereits (z.B. in einer früheren oder anderen Installation) selbst Spaces angelegt haben oder von einem anderen Nutzer zu einem Space eingeladen wurden, finden Sie nach der Installation die entsprechenden Einladungen vor und können diese annehmen. Ansonsten beginnen Sie mit der Definition eines entweder leeren Space oder Sie wählen einen Ordner aus ihrem Dateisystem, um diesen als Space anzulegen.

3. Daten in den Spaces ablegen und verwalten

Legen Sie auf den Arbeitsplatzrechnern Daten in den zu den Spaces gehörigen Ordnern wie gewohnt ab. Jede Datei, welche in einem solchen Ordner abgelegt oder nach dem Bearbeiten wieder gespeichert wird , wird sofort auf unseren TeamDriver-Server hochgeladen und steht allen Nutzern des Space sofort zur Verfügung. Alle Dateien werden automatisch versioniert, so dass Sie jederzeit auch auf frühere Versionen zurück greifen können. Die meisten Funktionen der Versionierung (z.B. Löschen von Versionen oder eine beliebige Version zur aktuellen Version machen) steht Ihnen nur auf den Arbeitsplatzrechnern zur Verfügung.

4. Andere Nutzer einladen

Laden Sie andere Nutzer zu einem Ihrer Spaces ein, indem Sie beim Einladen die in TeamDrive registrierte Mailadresse angeben. Sollte Ihnen die Mailadresse nicht bekannt sein so fragen Sie vorher den Einzuladenden nach der korrekten Adresse. Für Mitglieder der Universität der Bundeswehr München ist dies stets die bei uns registrierte primäre Mailadresse (i.d.R. Vorname.Nachname@unibw.de).

5. Nutzung der mobilen Clients

Im Unterschied zu den Arbeitsplatzrechnern müssen Sie hier beachten, dass sich die Spaces (und damit alle Dateien) aus Sicherheitsgründen bzw. durch Einschränkung des Betriebssystems nicht im direkten Zugriff eines Filesystems befinden. Sie können auf die Daten daher ausschließlich über den TeamDrive-Client zugreifen. Beim Auswählen einer Datei wird aber wie üblich die zugeordnete Anwendung gestartet (z.B. Acrobat Reader bei PDF-Dokumenten).
Zum Speichern von Dokumenten des mobilen Endgeräts in TeamDrive benutzen Sie bitte die Funktion zum Übergeben von Dateien an andere Anwendungen (Teilen, Öffnen mit, Senden an, etc.). Damit senden Sie die gewünschte Datei an TeamDrive und legen diese in einem gewünschten Ordner innerhalb eines Space ab.
Beim Ändern von TeamDrive-Dokumenten unter Android erfolgt die Ablage als neue Version automatisch. Unter iOS müssen Sie auch dafür die Übertragung an TeamDrive explizit anstoßen.

6. Weitere Anleitungen

Die offiziellen Dokumente befinden sich unter https://archiv.teamdrive.net/de/handbuecher-tutorials.html für TeamDrive Version 3 und unter http://www.teamdrive.com/wp-content/uploads/2015/03/TeamDrive4-Manual-EN.pdf  für TeamDrive Version 4 .