Suche

Windows


Der Service Windows-Arbeitsplatz Installation und Konfiguration (WARIKO) richtet sich an DV-Betreuer, die schnell und leicht Windows auf einem Computer installieren möchten. Die über die PC-Beschaffung beschaffte Hardware wird dabei voll unterstützt. Der DV-Betreuer hat die Wahl bei der Version des Betriebssystems und der Partionierung der Festplatte. Sonst ist jede Installation gleich und kommt mit nur einigen wenigen Anpassungen an die IT-Infrastruktur der Universität Augsburg aus.

Was erhalten Sie?

Unterstützt werden sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Versionen des Betriebssystems Windows. (Die Bezeichnung 64-Bit deckt sowohl die Prozessorarchitektur AMD64 als auch Intel64 ab.)

Gegenwärtig sind dies:

  1. Windows Server 2003 R2 Standard 32-Bit (en)
  2. Windows Server 2003 Standard 32-Bit (de)
  3. Windows Server 2008 R2 Datacenter 64-Bit (de)
  4. Windows Server 2008 R2 Enterprise 64-Bit (de)
  5. Windows Server 2008 R2 Standard 64-Bit (de)
  6. Windows Server 2008 R2 Web 64-Bit (de)
  7. Windows 7 32-Bit (de)
  8. Windows 7 64-Bit (de)
  9. Windows Vista 32-Bit (de)
Bei der Partionierung haben Sie z.Zt. die Auswahl zwischen:
  1. Keine Partionierung, nur C: formatieren
  2. C: 40 GB - Rest frei
  3. C: 40 GB - D: 50 GB - Rest frei
  4. C: 40 GB - D: Rest
  5. C: gesamte Festplatte
Der Installation liegen die jeweils aktuellen Installationsmedien des Leibniz-Rechenzentrums zugrunde. Nach Abschluß der Installation kann es daher vorkommen, daß Windows fehlende Sicherheitsupdates nachzieht.

Achtung: Die Festplatte wird neu eingerichtet. Sämtliche bislang auf Ihrem Computer abgespeicherten Daten werden bei der Installation von WARIKO gelöscht!

Über das eigentliche Betriebssystem hinaus werden folgende Anpassungen an die IT-Infrastruktur der Universität Augsburg vorgenommen:

  • Installation der Antiviren-Software Sophos
  • Automatische Windows Updates aktivieren
  • Konfiguration des Zeitdienstes

Was müssen Sie dafür tun?

Um WARIKO nutzen zu können, brauchen Sie als allererstes eine Berechtigung. Immerhin installieren Sie die lizenzpflichtige Software eines kommerziellen Anbieters. Die Zugangsdaten erhalten Sie auf Anfrage vom Rechenzentrum. Darüber hinaus muß der Computer über mind. 512 MB Arbeitsspeicher und 24 GB Festplattenkapazität verfügen sowie mit einer Netzwerkkarte, die PXE unterstützt, mit dem Datennetz der Universität Augsburg verbunden sein. Beim Booten bezieht der Computer vom DHCP-Server die PXE-Umgebung:

next-server netboot.rz.uni-augsburg.de
filename /pxelinux.0

Über eine menügeführte Auswahl entscheiden Sie über das zu installierende Betriebssystem, die Partionierung und bestätigen abschließend, daß Sie über die entsprechenden Software-Lizenzen verfügen.

Wo bekommen Sie Hilfe?

Antworten auf alle Ihre Fragen zu WARIKO erhalten Sie unter wariko@rz.uni-augsburg.de.